Andrée Pouliot

Andrée Pouliot ist Kanadierin und lebt heute wieder in Ottawa, nachdem sie 17 Jahre in Indien verbrachte. Bevor sie nach Rajastan zog, hatte sie im Westen eine klassische Graphik Ausbildung durchlaufen, welche sie mit einer Vielzahl von Techniken von Photographie bis japanischer Tuschemalerei in Berührung gebracht hatte.

Im fernen Jaipur arbeitete sie überwiegend im Bereich Textildesign. Dort erlernte sie aber auch die feine Technik der indischen Miniaturmalerei. Sie studierte Hinduismus, sowie die üppige indische, persische und arabische Mythologie. Ihr Interesse galt auch dem klassischen indischen Tanz und der erotischen Literatur, sowie den mannigfachen Ausdrucksformen der Kunst und des Kunsthandwerk vor Ort.

Wieder zurück in Kanada, brachte Andrée Pouliot ihre vielseitige Erfahrung im Jahr 2000 in einer Zusammenarbeit mit dem „Canadian Museum of Civilization“ für die Ausstellung “India – The Living Arts“ ein. In neuen Projekten arbeitet Andrée verstärkt mit digitalen Medien und Tonstücken für das Internet, wo ihre Geschichten und Bilder in Animationen Verwendung finden, wie zuletzt in dem Titel “My Life in India over Three Centuries“.

Ihre vielseitige Ausbildung und Erfahrung macht sie zu einem Bindeglied zwischen östlicher und westlicher Kunst und sie bezeichnet sich selbst als „visuelle Geschichtenerzählerin“. Die 1001-Karten passen inhaltlich wie auch stilistisch perfekt zu ihren Interessen und Fähigkeiten. Ihre Arbeiten werden vor allem in Kanada, aber auch in den USA und England ausgestellt.

www.andreepouliot.com